Melody Aurora

E-Mail Drucken PDF


01.


Angefangen hat alles 2003 in einer kleinen aber feinen Fetisch Boutique in Halle / Saale.

Ganz verliebt in die geilen Lack & Latex Sachen und mit dem besten Chef der Welt tüftelten wir an tollen Werbestrategien.

Und da fiel uns ein Super Gewinnspiel ein.  Ich stand Model & wir druckten Flyer die uns aus der Hand gerissen wurden.

Okay dachten wir und produzierten einen Kalender der ebenfalls immensen Anklang fand.


02. 03.


Zur selben Zeit fing ich professionell auch an mit GoGo & Pole Dance. Melody Aurora war geboren.

Melody für die Liebe zur Musik und Aurora für Die Morgenröte und den von Sonne begleiteten Beginn des Tages.

Ich wollte immer anders sein und stach unter den „Discomädels“ so hervor, dass es mein Markenzeichen wurde.

Was viele Diskothekenbesitzer zur damaligen Zeit schockierte, faszinierte wiederum das Publikum und ich wurde oft

angesprochen für Fotos Model zu stehen.


04. 05.


Das tat ich am Anfang aus Spaß an der Freud.  Als mehr Aufträge folgten wurde es zu einem Job und das ist es bis heute

geblieben. Vor der Kamera fühle ich mich frei. Kann Gesichter ausleben die es im privaten nicht gibt. Durchdrehen, anecken,

provozieren. Das mag ich. Schön kann jede sein auf seine eigene Art. Einzigartig macht dich nur das Leben ;-) !


06.


Mein erstes Tattoo bekam ich zum 15. Geburtstag, es war (natürlich für das Jahr 1996) ein Tribal auf meinem rechten Oberarm,

welches heute von einem dunklen Lackstiefel gecovert ist. Ich würde meinen Kindern verbieten sich vor dem 18 Lebensjahr

tätowieren zu lassen. Man ist als Mensch noch so unfertig, dass Tattoos noch keine Werte oder Erfahrungen widerspiegeln.


07. 08.


Deshalb kam dann auch eine 4 jährige Pause. Mit 19 ging es weiter. Jedes Tattoo auf meinem Körper ist eine Etappe

in meinem Leben. Ob gut oder schlecht ? Sie werden mich bei jedem Blick in den Spiegel Freude oder Schmerz spüren

lassen und mir zeigen, alles besser zu machen. Mein Lieblingstattoo ist der Blitz auf meinem Bauch und das Plus und Minus

auf meinem Oberschenkeln. Es steht für den schwersten Gang in meinem Leben.


09. 10.


Letztes Jahr hatte ich Herzversagen und bekam eine neue Herzklappe und Aorta verpflanzt . Deshalb steht der Blitz für die

neue Energie / Strom & Plus und Minus für´s wieder auf stehen. Hochkommen und ein Bein vor ´s andere setzen.

Egal wie tief man fällt. Aufstehen ist die Kunst!


11. 12.


Das das Leben trotzdem ein Ponyhof ist, wird mit dem rechten Unterarm bewiesen. Auf der die ganze bunte My Little Pony

Kinderwelt verewigt wird. Denn was verrückt verspieltes sollte sich auch jeder in jedem Alter bewahren ;-)


13. 14.


Fotografen:

Richard Lehmann

Maik Rietentidt

Frank Wagner

John Peru

Jörg Gründler

Luxera Leipzig

Exe Works

Zobo Merseburg

hell-e der lichtbringer

Matthias Becker

rubbergirl 11

sw digitales

Eike Freesemann

Susanne Güttler

Redok Art

Rocksau Pictures

Silent View

Jay Jackson

Altera

CL Christian Lehmann

Trash Kissed Beauty

Ernst Alexander


15. 16.


Referenzen:

Tattoo Convention Halle 2004

Fetisch Kalender Black Angel 2004 / 2005

Metropolis Kalender 2007 / 2008 / 2009 / 2010 / 2011 / 2012


17.


Kontakt:

Facebook

Webseite

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


Danke für den Bericht und die Zeit die investiert wurde ... die Tattoo Bastards ;)



Written by :
der admin